Bedienungshilfe für Schnittstellen

Mit der Einführung der Doppik wird es möglich sein verschiedene Schnittstellen aus Vorverfahren, bspw. in der Friedhofsverwaltung, zu benutzen, um die Gebührenbescheide automatisiert in das Rechnungswesenprogramm newsystem einzulesen. Somit entfällt für das Kirchenkreisamt die nachträgliche Erfassung der Gebührenbescheide und Sie als Kirchengemeinde bzw. Einrichtung sparen sich die zusätzlichen Druck- und Portokosten für die Durchschriften an das Kirchenkreisamt.

Zur­ver­fü­gung­stel­lung von Schnittstellen-Dateien

Die Schnittstellen-Dateien aus dem Bereich Friedhofswesen für die Programme „HADES“ und „gisME“ werden jeweils am Montag und Donnerstag der Woche eingelesen. Sollten seit der letzten Übersendung der Schnittstellen-Datei Gebührenbescheide erstellt worden sein, müssen die Dateien d.h. bis zum Ende des Vortages den Mitarbeitenden im Bereich Friedhofswesen vorliegen, damit sie imRechnungswesenprogramm newsystem eingelesen werden können.


Für das Programm „myHADES“ müssen keine Schritte unternommen werden; das Einlesen der Dateien erfolgt direkt vom Kirchenkreisamt.

Anleitung für den Export der Schnittstellen-Dateien

Sie erhalten hier einen Kurzüberblick über die einzelnen Schnittstellen und wie die Export-Datei generiert werden kann.